Pressemitteilungen

Zweiter Bauabschnitt Radwegneubau und Fahrbahnerneuerung an Kreisstraße 34 bis Geldern-Hartefeld

Pressemitteilung

25. Juli 2019

19/101

Zweiter Bauabschnitt Radwegneubau und Fahrbahnerneuerung an Kreisstraße 34 bis Geldern-Hartefeld

Kreis Kleve – Vor wenigen Tagen wurde mit dem zweiten Bauabschnitt zum Bau eines neuen Radwegs und zur Fahrbahnerneuerung an der Kreisstraße 34 begonnen. Der Bau erfolgt in drei großen Bauabschnitten beginnend ab Ortsausgang Vernum bis zum Wiegelsweg, vom Wiegelsweg bis Ortseingang Hartefeld und dann in Hartefeld bis zur Landstraße 266. Der Anliegerverkehr wird aufrechterhalten. Die Arbeiten sollen bis Ende November 2019 fertiggestellt sein. Darauf folgen dann Vegetationsarbeiten und die Schlussvermessung.

Es entsteht ein neuer Radweg von 400 Metern bis zum Wiegelsweg. Die Radfahrer müssen dann zwischen Wiegelsweg und Ortseingang Hartefeld einen Umweg über den Wirtschaftsweg Waerderweg in Kauf nehmen, da der zum Radwegneubau erforderliche Streifen Ackerfläche nicht zum Kauf zur Verfügung stand.

In Hartefeld wird ein gemeinsamer Geh-/Radweg ab dem Kreisverkehr Woltersweg/ Waerderweg/Schmetsweg auf 180 Meter Länge bis zur Hartefelder Dorfstraße gebaut. Im Zuge bzw. vorab dieser Arbeiten werden wieder Versorgungsleitungen durch die Stadtwerke Geldern verlegt.

Der dritte Bauabschnitt von der Bundesstraße 9 bis zum ersten Bauabschnitt Kleine Winkelstraße verzögert sich möglicherweise, da vorab ein Bahnübergang umgebaut werden muss. Dazu läuft derzeit das Planfeststellungsverfahren.

Die Bauarbeiten sind vom Land durch die Förderrichtlinie kommunaler Straßenbau mit 60 Prozent gefördert. In diesem Zuge wird auch die Fahrbahn grunderneuert. Die Gesamtkosten der Baumaßnahmen belaufen sich auf rund 1,5 Mio. Euro. Ausgeführt werden die Baumaßnahmen für den Kreis Kleve durch die Kreis Kleve Bauverwaltungs-GmbH (Telefon: 02821 97709-0).

Herausgeber: Kreis Kleve – Der Landrat – Pressestelle Postfach 15 52, 47515 Kleve – Nassauerallee 15-23, 47533 Kleve Telefax: (0 28 21) 85-380
Pressesprecherin: Ruth Keuken, Telefon: (0 28 21) 85-162, E-Mail: ruth.keuken@kreis-kleve.de
Elke Sanders, Telefon: (0 28 21) 85-128, E-Mail: elke.sanders@kreis-kleve.de
  PM19-101-Zweiter Bauabschnitt K 34 Vernum bis Hartefeld

Straßenbaumaßnahme an Kreisstraße 45.1, Reeserstraße in Appeldorn

Pressemitteilung

27. Juni 2019

19/085

Straßenbaumaßnahme an Kreisstraße 45.1,
Reeser Straße in Appeldorn

Vollsperrung ab Montag, 01. Juli, notwendig

Kreis Kleve – Am Montag, 01. Juli 2019, beginnt die Straßenbaumaßnahme zur Erneuerung der Reeser Straße K 45.1 in Appeldorn unter Vollsperrung. Die Baumaßnahme beginnt bei Station 0.915 und endet bei 1.858 auf Höhe der Gaststätte Op den Huk. Erneuert wird die Fahrbahn, teilweise die Rinnen und Borde sowie die Straßenabläufe. Der erste Bauabschnitt erfolgt am Ausbauende, sodass die Reeser Straße von Op den Huk über St. Lambertus Straße/Marienbaumer Straße und Brüggersweg bis zum Scheppenacker/Reiher Straße nicht mehr befahren werden kann. Anliegerverkehr und Rettungsdienstfahrten sind jederzeit möglich. Eine großräumige Umfahrung über die B67 und eine kleine über den Oyweg/Heinrich-Eger-Straße ist ausgeschildert. Die NGW erneuert im Zuge dieser Maßnahme eine Wasser- und Gasleitung. Der erste Bauabschnitt soll Ende August abgeschlossen sein. Für Ende November ist dann das Ende der Gesamtmaßnahme geplant. Die Anlieger werden von der ausführenden Firma informiert. Der Kreis Kleve investiert 1,1 Millionen Euro in diese Straßenbaumaßnahme.

Herausgeber: Kreis Kleve – Der Landrat – Pressestelle Postfach 15 52, 47515 Kleve – Nassauerallee 15-23, 47533 Kleve Telefax: (0 28 21) 85-380
Pressesprecherin: Ruth Keuken, Telefon: (0 28 21) 85-162, E-Mail: ruth.keuken@kreis-kleve.de Elke Sanders, Telefon: (02821) 85-128, E-Mail: elke.sanders@kreis-kleve.de
  PM19-085-Straßenbaumaßnahme Reeser Straße in
Appeldorn unter Vollsperrung ab Montag
Wir sind ein modernes Dienstleistungsunternehmen. Zu unseren Hauptaufgaben gehört die Abwicklung von Baumaßnahmen im Hoch- und Tiefbaubereich für den Kreis Kleve. Darüber hinaus zählt der Erwerb, die Betreuung, die Bewirtschaftung, die Vermietung und die Verwaltung von Objekten im Hochbaubereich zu den Hauptaufgaben der Gesellschaft.

Kreis Kleve Bauverwaltungs-GmbH
Dr.-Franken-Str. 1
47551 Bedburg-Hau

Telefon: 02821 97709-0
Fax: 02821 97709-29
E-Mail: info@kkbgmbh.de